Save the date
10.01.-02.02.2020

Terje Isungset: Ice Music

Forces of Nature #1

Our open-air concerts in January promise to be a spectacular experience – featuring instruments made of ice, they are also destined to become a once-in-a-lifetime experience. Even in a purely practical sense: After all, the actual instruments and ice landscape will be carved directly from ice on site. A one-off extravaganza that's not to be missed. 

The Ice Music concerts will not only pay a musical homage to the power of nature, but also have an even deeper meaning, offering us a timely wake-up call about climate change and sustainability. 

In the middle of January, the whiteBOX will literally be on top of the Werksviertel world to present an open-air spectacle in the depths of winter at the "München Hoch5" rooftop location: the Ice Music Festival by and with Terje Isungset from Geilo in Norway. The artist will give a total of four concerts, featuring different musicians, during the festival. The troupe will bring along their own instruments, made from naturally formed ice, to Munich. Other instruments for the Ice Music concerts will be carved from ice on site. Not only that, but the Swiss sculptor Eric Mutel will erect an impressive sculptural landscape of glistening clear ice on the roof of the WERK3 building. 

More than just music, the Ice Concerts are also about raising awareness for the vulnerability and volatility of our natural world. As a member of the audience, you will be sitting in the midst of an icy backdrop, while humanity as a whole sits on thin ice. As they melt directly before our eyes, the ice crystals will be reminiscent of the fragility of our habitat. And the audience will feel at one with this force of nature: by listening, seeing, feeling – and understanding. 

>> Terje Isungset

>> Ice Music

Read more ...

The Storytelling Lab

Out of the box is excited to host the Munich edition of this global lab.

Are you a cultural pioneer working on digital projects? Join our 2-day lab to craft your innovation story and use it to activate audiences online and offline. This is a hands-on lab. You will work with international experts to learn how to create new forms of digitally-enabled interaction that will help you scale your work.

The lab is open to cultural professionals, startups and businesses in the creative industries. This includes music, fashion, architecture, media, theatre, film, dance and gaming. We encourage participants whose work creates positive social impact. 

Please register here.

The lab is free to attend. Only 25 places are available on a first-come-first-serve basis. If you are part of a company, studio or artist collective, we encourage at least two people take part.

Meet the team: Dr. Abhay Adhikari, Giulia Rancati, Sharna Jackson, Padma Priya

Find more information here (in german only the moment).

Read more ...

Podium "Kultur digital - digitale Kultur?" | Distorted Vanity

Digitale Poesie

Das Podium Digitale Poesie wiederum macht Hintergrunddiskussionen öffentlich und bringt auf der Bühne des Festivals Vertreter aus Politik und Verwaltung, Wissenschaft, Kunst und Industrie zusammen, die die Schnittstellen zwischen ihren Disziplinen bespielen.
Die Performance Distorted Vanity von Yves Peitzner und dem Video-Mapping-Duo mayer+empl beschließt den Abend.

Termin:

17. Januar 2020 | 19:00 Uhr | whiteBOX

Read more ...

ANNA Blumenkranz: Makerspace Wearables

Digitale Poesie - Klangfarben@Out Of The Box

Im wahrsten Sinne „Hand anlegen“ können junge EntwicklerInnen im Makerspace Wearabels: Die Künstlerin Anna Blumenkranz bietet einen Workshop für Kinder ab 9 Jahren und ihre Eltern an, der damit experimentiert, wie sich Kleidung, Stoffe und Sensoren verknüpfen lassen. Die gemeinsame gestalterische Beschäftigung nicht nur von Kindern, sondern der ganzen Familie knüpft dabei an das ganzjährige Vermittlungsprogramm „Klangfarben“ der whiteBOX an.

Termin:

18. Januar 2020 | 11 Uhr | Gastatelier
WICHTIG: Keine Tageskasse! Teilnahme nur über Anmeldung an office@whitebox.art

>> Anna Blumenkranz

Read more ...

RALF SCHMID: PYANOOK

Digital Poetry #3

The PYANOOK production by Ralf Schmid is an expedition into hitherto unknown pianistic terrain. High-tech data gloves detect hand and finger movements, allowing the performers to control and morph sounds during the piano performance. PYANOOK – the futuristic piano recital in 4D – offers a foretaste of the music of tomorrow. Video projections and aerial sculptures from Pietro Cardarell interact with compositions and musical improvisations. Sound and movement seem to merge as if by magic. 

Dates:

20th January 2020 | 3pm | children concert | whiteBOX

20th January 2020 | 8pm | whiteBOX

>> Ralf Schmid/PYANOOK

Read more ...

ALAIN ROCHE: PIANO VERTICAL

Chantier

Neben Musik aus Eis und unter Wasser, ist dieses Jahr auch Musik aus schwindelnder Höhe mit dabei. Neu im Programm ist das schwerelose Konzert PIANO VERTICAL von und mit Alain Roche. Dabei hängt der Schweizer Alain Roche mit seinem Konzertflügel viele Meter über den Boden von einem Kran herab und spielt vertikal eigene Kompositionen den Besuchern vor. Für das Klavier wurde extra ein System entwickelt, welches das Spielen wie in gewohnter Position ermöglicht. Der Pianist rufte 2013 das schwebende Projekt PIANO VERTICAL ins Leben und spielt seitdem sein Klavier am Himmel weltweit.

Die Besucher erwartet im Anschluss an das Konzert ein Frühstück inklusive Heißgetränke.

Termine:

24. Januar 2020 | Einlass 06.15 - 06.30 Uhr | 06.45 Uhr Beginn des Konzerts | Baugrundstück "Konzerthaus München"
Treffpunkt/Morgenkasse: Atelierstraße 18, 81671 München

25. Januar 2020 | Einlass 06.15 - 06.30 Uhr | 06.45 Uhr Beginn des Konzerts | Baugrundstück "Konzerthaus München"
Treffpunkt/Morgenkasse: Atelierstraße 18, 81671 München

26. Januar 2020 | Einlass 06.15 - 06.30 Uhr | 06.45 Uhr Beginn des Konzerts | Baugrundstück "Konzerthaus München"
Treffpunkt/Morgenkasse: Atelierstraße 18, 81671 München

 

>> Alain Roche - PIANO VERTICAL

Read more ...

LAWRENCE MALSTAF: SHRINK

Die Installation SHRINK von Lawrence Malstaf ist eine grenzüberschreitende Kunstperformance, die beim Publikum Assoziationen zwischen Embryohaltung und Kreuzigungsszene weckt. Dabei werden die Performer zwischen zwei Lagen von Folie regelrecht vakuumverpackt. Den im Raum hängenden Plastikfolien wird allmählich die Luft abgesaugt. Über einen Schlauch regulieren die Tänzer die Luftzufuhr, das langsame Bewegungen und das Wechseln von Positionen ermöglicht. Mit SHRINK verlässt das Festival Out Of The Box endgültig die Form eines reinen Musikfestivals und zeigt, dass „out of the box“ Grenzüberschreitungen der elementarsten Form unterschiedlichster künstlerischer Genres miteinschließt.

Termine:

25. Januar 2020 | 9.30 Uhr | 15.00 Uhr - Kinderprogramm | 18.00 Uhr | whiteBOX

26. Januar 2020 | 9.30 Uhr | 15.00 Uhr | 18.00 Uhr | whiteBOX

>>Lawrence Malstaf

Read more ...

Between Music AQUASONIC

Forces of Nature #2

The second production of the "Klingende Naturgewalten" (Melodious forces of nature) special focus programme also revolves around the element of water. But this time it won't be frozen, but in liquid form, acting as the soundscape for the artists and their music: Hailing from Denmark, the "Between Music" ensemble will present their Aquasonic show, performed fully underwater. Submerged in water tanks with glass walls, the group's five musicians will leave you mesmerised as they sing and play on specially designed instruments. The whole concept is mind-boggling – yet the result is both melodic and moving in an otherworldly way. The audience can expect to be swept away by this gripping spectacle of acoustic and visual brilliance. 

>> Between Music - AquaSonic

Read more ...

FESTIVAL FINALE | BUBBLES

Performance von Tatjana Busch

Ausgangspunkt des Finales ist die Performance "Bubbles" von Tatjana Busch. Die Münchner Künstlerin versetzt Seifenblasen mit Farbpigmenten, auf die sie Licht und Filmsequenzen projiziert. Die Musik dazu stammt vom Artist in Residence Emmanuel Witzthum, eine Tänzerin improvisiert dazu und über die Länge der Performance hinweg werden Raum und Künstlerin schrittweise über die Interaktion mit den Bubbles bemalt.

>> Tatjana Busch

Zeitplan:
Sonntag 02. Februar 2020
15.00 Uhr | whiteBOX | "Bubbles" von Tatjana Busch
16.00 Uhr | Werksviertel-Mitte | Konzerte in verschiedenen Locations im Werksviertel-Mitte
19.00 Uhr | whiteBOX | Dissolving Localities von Emmanuel Witzthum
21.00 Uhr | Out Of The Box Dance Night mit Lovemen und MadsiusOvanda

Read more ...

Festival Finale | Dissolving Localities

von Emmanuel Witzthum

Emmanuel Witzthum ist Artist in Residence des Out Of The Box Festival. Für den derzeit in Israel lebenden Klang- und Bildkünstler bedeutet die Einladung, sich gemeinsam mit seinen Kollegen Thomas Köner und Arik Futterman einem Projekt widmen zu können, das sich mit einem weiteren Themenschwerpunkt der whiteBOX beschäftigt: dem Verhältnis von Mensch und Raum, Umwelt, Kommunikation. Die Realität wird dabei zu einer Variablen, die im Übergang vom Analogen ins Digitale, aber auch von der alltäglichen, natürlichen Form in die Interpretation durch Kunst ihre Bedeutung verändert. Für Dissolving Localities sammeln Witzthum und sein Team während des gesamten Festivals Bilder und Klänge der Veranstaltungen, um sie als Conclusio in eine originäre Performance zu verwandeln. Es ist ein audio-visuelles Spiel mit den Ebenen der Wahrnehmung, denn in der Auflösung des Realen durch die Transformationen der Kunst wird Sicherheit zur Möglichkeit. Und damit ändert sich der Blick auf die Wirklichkeit, deren Unveränderbarkeit zur Diskussion steht.

>> Emmanuel Witzthum - Dissolving Localities

Zeitplan:
Sonntag 02. Februar 2020
15.00 Uhr | whiteBOX | "Bubbles" von Tatjana Busch
16.00 Uhr | Werksviertel-Mitte | Konzerte in verschiedenen Locations im Werksviertel-Mitte
19.00 Uhr | whiteBOX | Dissolving Localities von Emmanuel Witzthum
21.00 Uhr | Out Of The Box Dance Night mit Lovemen und MadsiusOvanda

Read more ...

Out Of The Box Out Of The Box Dance Night

Local Heros

Zum Ausklang darf getanzt werden. Zwei junge Bands mit Münchner Wurzeln zeigen, wie bunt sich die aktuelle Szene präsentiert. Das Trio Lovemen um den Sänger Maximilian Höcherl zum Beispiel hat eine Schwäche für den funky Pop der Achtziger. Vor gut zwei Jahren gegründet, sind inzwischen zahlreiche Konzerte, eine EP und viele Likes in Social Media ins Land gegeben, die die Band mit ihrem Update von Disco-Soul und Party Groove feiern. Das hat Witz und Lässigkeit der Gegenwart mit dem Vintage-Charme einer Ära, die auf den Sound der Pioniere von Black Music, Clubbing, Rare Groove aufbaute. MadsiusOvanda wiederum integrieren viel Indie-Pop in ihre R&B-Stimmungen. So jung, dass das Album-Debüt erst im Frühjahr erscheinen wird, kombinieren Pia Ovanda und Carina Madsius Psychedelisches und Elektronisches in ihre Mischung aus Dream Pop und aktueller Songkultur, auf der Bühne zu einem Programm verdichtet, das zum Tanzen ebenso einlädt wie zum Zuhören. Zweimal Musik aus dem Talentpool der Gegenwart, ein Abschluss, der konkret und emotional direkt in eine Zukunft weist, deren kreative Chancen das Out Of The Box Festival auslotet.        

>> Lovemen
>> Madsius Ovanda

Zeitplan:
Sonntag 02. Februar 2020
15.00 Uhr | whiteBOX | "Bubbles" von Tatjana Busch
16.00 Uhr | Werksviertel-Mitte | Konzerte in verschiedenen Locations im Werksviertel-Mitte
19.00 Uhr | whiteBOX | Dissolving Localities von Emmanuel Witzthum
21.00 Uhr | Out Of The Box Dance Night mit Lovemen und MadsiusOvanda

Read more ...

Out Of The Box for Children

360° Music Education

Instilling an appreciation of music in children, teenagers and families is one of the festival's overriding missions – which explains why the Out Of The Box music mediation concept goes the extra mile. We therefore opted not to invite any established children's concerts as guest performances. Instead, the music mediator Martina Oberhauser was asked to develop a mediation programme geared specifically towards the Out Of The Box festival. To ensure that the music and individual programme focal points are accessible to all, special events for children and teenagers – but also for adults – will be held in conjunction with all the festival's productions. These will primarily focus on interacting with the musicians and joining in with the music-making. 

Read more ...